Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungen der Firma Schivy, Birkenstraße 13, 40233 Düsseldorf, Stand 10.2.2009

  1. Die Instandsetzung erfolgt sorgfältigst und fachgemäß unter Beachtung aller gesetzlicher Vorschriften.
  2. Jedes Gerät wird in unserer Fachwerkstatt gründlich untersucht und nach Fertigstellung einem längeren Dauerbetrieb unterzogen.
  3. Eine vorzeitige Rückgabe des Gerätes vor Beendigung der vereinbarten Arbeiten kann nur nach gesonderter Vereinbarung erfolgen.
  4. entfällt
  5. Die Aushändigung der Geräte bei Abholung erfolgt nur bei Nachweis der Berechtigung.
  6. Um eine Kontrolle zu ermöglichen sind Mängel an den ausgeführten Arbeiten unverzüglich nach Feststellung, spätestens innerhalb 3 Tagen geltend zu machen. Ergibt sich, dass die Beanstandung zu unrecht erfolgt, werden die entstandenen Kosten in Rechnung gestellt.
  7. Bei Schadensfällen, Brand, Verlust und Diebstahl haftet vorrangig die Hausratversicherung ( bzw. deren Außenversicherung) des Geräteeigentümers bzw. die Betriebsinhaltversicherung des Händlers ( bzw. deren Außenversicherung).
  8. Reparaturen, die nicht vor Auftragsannahme ausdrücklich als kostenlose Garantie-Instandsetzung vereinbart sind, werden nur gegen Barzahlung ausgehändigt. Eine nachträgliche Geltendmachung von Ansprüchen auf kostenlose Instandsetzung ist nicht möglich.
  9. Für Reparaturfälle, die nicht innerhalb 4 Wochen nach Fertigstellung abgeholt werden, wird jegliche Haftung ausgeschlossen. Wir sind ferner berechtigt 4 Wochen nach Fertigstellung eine Lagergebühr in Höhe von monatlich 10 Euro zu erheben.
  10. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist Düsseldorf.
  11. Versand- und Transportkosten sind auch bei Garantiereparaturen vom Kunden zu tragen. Desgleichen müssen alle Spesen in Rechnung gestellt werden, die durch besondere vom Kunden beanspruchte Dringlichkeit entstehen.
  12. Kostenvoranschläge kennzeichnen nur den Umfang der zunächst erkennbaren Fehler und schließen nicht aus, dass nach deren Behebung weitere Fehler erkennbar werden.
  13. Reparaturen werden nur gegen Barzahlung der Kosten bei Abholung ausgehändigt. Die Reparaturkosten sind spätestens innerhalb einer Woche nach Mitteilung der Fertigstellung fällig.
  14. Dem Auftraggeber stehen wegen seiner Forderung aus dem Auftrag ein Zurückbehaltungsrecht sowie ein Pfandrecht an den auf Grund seines Auftrages in seinen Besitz gelangten Gegenständen zu. Diese Rechte können auch wegen Forderungen aus früheren Instandsetzungen, Lieferungen usw. geltend gemacht werden.
  15. Sofern bei Auftragserteilung die Rückgabe der ausgewechselten, defekten Ersatzteile nicht ausdrücklich verlangt wird, werden diese entsorgt.
  16. Werden die Reparatur-Geräte nicht spätestens 6 Monate nach Auftragsdatum abgeholt, sind wir ohne weitere Anmahnung berechtigt, diese Geräte freihändig zu verwerten. Nach Abmahnung und Fristsetzung sind wir auch zu einer früheren Verwertung berechtigt.